Liebe Freunde,

letzte Woche durfte ich nach Kenia reisen um in Partnerschaft mit GFI (Peter und Becky Franz) in einem Außenbezirk von Kisumu zu dienen. Es fand ein Gospel Festival mit Fußballturnier statt.

Die Gegend in der Nähe von Kisumu ist geprägt von Armut und Arbeitslosigkeit. Als wir am Dienstag mit unserm Fußballturnier begannen schien zudem noch die Regenzeit anzufangen, die alles lahmlegen wollte, denn wenn es regnet, dann bleibt man im warmen und trockenen Zuhause. Gott sei Dank setzt der Regen aus, zwar hatten wir noch eine Schlammschlacht am Dienstag und Mittwoch, aber die restlichen Tage herrschte schöner Sonnenschein.

 6 Tage lang waren wir aktiv dabei die Fußballer mit dem Evangelium zu erreichen. Das Fußballturnier wirkte, wie ein Magnet und die meisten Menschen aus der Umgebung kamen dazu und waren dann auch am Abend beim Gospel Festival dabei.

Ich erinnere mich noch als am ersten Nachmittag bei einem Aufruf der Torwart einer Mannschaft nach vorne kam und sein leben Jesus gab, der Start war gelegt, viele sollten folgen. Das Fußballturnier holte die Leute ab wo sie stehen, in etwa so als ob Jesus mit auf dem Feld steht und die jungen Männer und Frauen erreicht.

Insgesamt hatten wir wieder 8 Männerteams, sowie 4 Frauenteams, alle freuten sich riesig über ihre nagelneuen Trikots Sätze aus Deutschland.

Das Fußballturnier hinterlässt spuren nicht nur die Pokale die mit der Aufschrift, von euren christlichen Freunden gegeben, beschriftet sind, sondern auch die vielen Zeugnisse, Predigten und Lieder, die in den Pausen die Herzen berührt haben.

Es war wieder sehr schön und fruchtbar zusammen mit GFI (Peter, Becky, Josh und Jessi) arbeiten zu können. Zusammen ist man einfach stärker!

Währen dieser Zeit stand auch die NSC Baustelle nicht still, das Dach für die Sanitäranlage wurde fertigstellt.

Sowie die Mauer und Betonpfeiler für das größte Gebäude die Mehrzweckhalle mit Küche wurden hochgezogen. Nun stehen wir vor der großen Herausforderung Dachkonstruktion, da das Gebäude sehr groß ist, 40 Meter auf 17 Meter, wird es etwas kostenintensiver werden, wir bitten euch deshalb um eure Hilfe im Gebet und Finanziell. Wir gehen davon aus ca. 12.000 Euro kosten wird, genau können wir es derzeit nicht sagen da die Preise täglich steigen. Zudem möchten wir das Dach gerne so schnell wie möglich fertigstellen, sodass die kommende Regenzeit uns nicht stört beim Bau.

Bitte bei allen Spenden für die Bebauung, wie jetzt das Dach; unbedingt Verwendungszweck AB 192 – Bebauung angeben

 

Liebe Grüße aus Uganda

Euer Jonas, Rhiter & Josiah

Spenden­informationen

Empfänger: mt:28 (Weltmission) BW Bank
IBAN: DE88 6005 0101 0002 1912 54
SWIFT/BIC-Code: SOLA DE ST 600

Verwendungszweck:
AB 190 - Jonas Wallisser (allgemeine Fußballarbeit)
AB 191 - Patenschaften
AB 192 - Bebauung (für Kinderzentrum)
AB 193 - Start Up (Geschäftsideen, Hilfe zur Selbsthilfe)


Selbstverständlich werden Spenden­bescheinigungen erstellt, sofern ihr eure Adresse angebt.

 

Liebe Freunde,

Nach fast 2 Jahren, konnten wir endlich wieder ein Fußballturnier veranstalten. Die Freude der Jugendlichen war groß. Die meisten dieser jungen Männer haben die Schule aufgegeben und werden wahrscheinlich nicht mehr zur Schule gehen, da ja seit 2 Jahren die Schulen geschlossen sind. Viele der Jugendlichen sind Tagelöhner oder sitzen zu Hause, so war das Turnier eine wunderbare Abwechslung.

Dieses Mal veranstalteten wir das Turnier in Gomba, ca. 3 Autostunden von unserem Zuhause entfernt.

Der liebe Opa, hier im Bild, stellte uns sein Fußballfeld, das er seit 1963 hegt und pflegt, zur Verfügung. Sein Anliegen ist es, dass die Jugend ihre Freizeit sinnvoll gestaltet, lieber Fußball spielt als Alkohol zu konsumieren. So konnten wir 8 Teams aus umliegenden Dörfern zusammenbringen und mit der besten Nachricht von Jesus erreichen. Auch der Opa war sehr froh, denn anstelle der Holzpfosten, die immer wieder von Termiten zerfressen werden, installierten wir rostfreie Metalltore.

 

Insgesamt spielten die Teams 4 Tage, wir hatten 8 Fußballteams für die Jungs und 4 Netzballteams für die Mädchen.